Freitag, 30. Januar 2015

Autorenmarketing im Web [Blogparade]


Die Autorin Vera Nentwich hat diese Blogparade ins Leben gerufen, um herauszufinden, wie sinnvoll Autorenmarketing im Netz überhaupt ist. Da mache ich doch sehr gerne mit und habe mal ihre Fragen beantwortet:


http://veraswelt.coni.de/blog/dx/Blogparade-autorenmarketing-im-web.htm
http://veraswelt.coni.de


Welche Bedeutung hat dein Blog für dein Marketing im Web?
Ich benutze den Blog hauptsächlich, damit Leser eine Anlaufstelle für Informationen über mein Buch haben. Auf dem Blog kann ich mich ausprobieren, meine Geschichte tiefer ausbauen und mich als Person durch die Art, wie ich schreibe, darstellen.
Ich bekam viele Hinweise zum Cover über den Blog
Nachdem ich mein Buch erst als Selfpublisher herausgebracht hatte, habe ich bemerkt, dass da tatsächlich Leser auf meine Seite kommen. Das war ein tolles Gefühl. Als die Geschichte dann von einem Verlag übernommen wurde, brach das ein. Ich musste das Buch ja wieder vom Markt nehmen, es wird erst noch überarbeitet und erscheint im April neu.
Ich habe daraus folgendes geschlussfolgert: Die Leser kommen, um sich über das Buch zu informieren. Um neue Leser zu erreichen, ist das Instrument eher ungeeignet.Es sei denn, man macht bei Blogtouren mit, aber auch da bin ich eher skeptisch.
Ich glaube, dass der Blog eher ein Zusatz ist, um Leser zu binden, als dass man neue erreicht.

Wie oft veröffentlichst du einen Blogartikel und zu welchen Themen schreibst du?
Ich schreibe hautsächlich, um den Inhalt meines Buches auszubauen: Zum Beispiel werde ich hier noch eine Landkarte über die Welt veröffentlichen, die Charaktere darstellen, die Welt mit Bildern ausbauen.
Dazu informiere ich , wie weit die anderen Bücher sind – denn „Das Band der Magie“ ist eine Reihe. Weil ich mich noch etwas tapsig und verloren in der Welt der Autoren fühle, bin ich da noch ein bisschen unsicher.
Tipps für Autoren gebe ich nicht, da ich selbst noch zu unbeholfen bin, was das angeht. Aber ich lese sehr gerne Tipps von anderen Autoren.

Auf welchen Social-Media-Plattformen bist du vertreten und wo besonders aktiv?
Ich bin auf Facebook unterwegs und mag es, dass dort Reaktionen auf meine Postings kommen. Was ich auf Facebook poste, ist aber fast immer auch auf dem Blog zu lesen. Was ich festgestellt habe: Die Leser reagieren gerne auf Bilder, aber nicht auf lange Texte. Und mal ehrlich? Guckt man auf sein eigenes Verhalten, mache ich das häufig ähnlich – es sei denn, der Text interessiert mich brennend.
Ich poste auch mal nur ein Bild
Auch bei Rezis agiere ich so: Ellenlange Rezis lese ich kaum. Rezis, die durch Überschriften abgetrennt sind und an denen ich mich entlanghangeln kann, lese ich dagegen sehr gerne.
Mein Blog hat auf den ersten Blick nicht viele Leser. Über Google schreiben mich aber doch überraschend viele an. Wie die mich entdecken, weiß ich gar nicht genau. Aber: Wer nicht häufig auf Blogseiten unterwegs ist, scheint sich eher nicht unter "blog folgen" eintragen zu wollen. Meine Freunde arbeiten zum Beispiel so. Die gucken immer mal vorbei, folgen aber nicht.

Wie oft postest du etwas auf den Social-Media-Plattformen und was sind die Inhalte?
Ich übertrage meistens das, was ich auf dem Blog berichtet habe, auf Facebook. Ich twitter auch, aber bin da noch … indifferent, was das überhaupt bringen soll. Auf Youtube stelle ich kurze Videos ein – und habe dabei festgestellt, dass das ein super Verknüpfer ist: Seitdem ist mein Blog auch im großen weiten Internet zu finden. Dafür hat es sich schon gelohnt.

Auf welchen Special-Interest-Plattformen wie Lovelybooks bist du vertreten?
Auf Lovelybooks lese ich derzeit nur mit, hab aber dort aber eine Leserunde gemacht, als mein Buch noch als Selfpublisher draußen war. Es hat Spaß gemacht und dadurch bin ich auch mit Bloggern näher ins Gespräch gekommen. Wenn ich jedoch unter meinen normalen Leserfreunden frage, kennt dort kaum jemand Lovelybooks. Die lesen eben nur und nutzen das Medium. Vom Buch ins Internet zu springen - das machen sie eher selten.

Wie definierst du Erfolg für deine Aktivitäten im Web?
Wenn jemand auf einen Post von mir reagiert, dann freue ich mich wie Bolle. Das zeigt aber auch, dass ich nicht viel erwarte. Hauptsächlich macht es mir Spaß – und das ist das beruhigendste überhaupt.

Hast du weitere Pläne für deine Marketingaktivitäten im Web?
Ich möchte gerne kurze Videos und einen Blogbanner für mein Buch erstellen. Mal gucken, ob das was bringt. Das Video über die Geister war mein erster Testballon. In erster Linie hatte ich viel Spaß bei der Produktion, gebracht hat es noch nichts ;-)

 













Was mich aber brennend interessieren würde: Was haltet ihr von Blogtouren?
Ich versuche immer wieder einer zu folgen und verliere mich dann dabei in den Weiten der vielen Blogs. Auch frage ich mich, wie viele Leser das wirklich lesen und wer sich dann über das Buch informiert. Wobei ich zum Beispiel bei einigen Blogtouren als begeisterter Leser mitgemacht habe – nur von Blog auf Blog zu springen finde ich immer lästig.
Auch dieser Blogparade zu folgen, finde ich irgendwie … anstrengend. Wie seht ihr das? Ich glaube, dass die Bloggersphäre sehr klein ist, dafür mag ich sie sehr. Der Otto-Normalo-Leser kommt damit aber eher selten in Berührung.


Was ist dein Tipp an alle Anderen, die sich auch mit Autorenmarketing im Web beschäftigen?
Youtube ist ein super Verknüpfer – das hat sich dafür schon mal gelohnt. Sich mit Autoren auszutauschen, finde ich über Facebook immer angenehmer als von Blog zu Blog zu hüpfen.Man sollte aber als Autor schon einen kleinen Anlaufpunkt für seine Leser haben. Das kann ein Blog oder eine Webseite, Facebook (vorsichtig! Wenn das Profil gelöscht wird, sind ALLE Kontakte weg!) oder Lovelybooks sein.





Kommentare:

  1. Hallo Liane,

    die Anstrengung, bei der Blogparade dabei zu sein, hat sich meines Erachtens gelohnt. Es sind schöne Einblicke in Deine Aktivitäten. Es wirkt alles gelassen und reflektiert.
    Herzlichen Gruß,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, diese Blogparade finde ich sehr übersichtlich - dank dir. Ich würde gerne die Links zu den anderen Autoren ebenfalls einfügen. Wäre das wohl okay? Dann kann man von hier wieder weiterhüpfen.

      Löschen
    2. Grundsätzlich freut sich jeder über Verlinkungen. Ich habe nur mal gehört, dass zu häufiges Hin-und-Her-Verlinken in Blogparaden von Google gar nicht geschätzt wird und dann zu schlechteren Suchergebnissen führt. Von daher bin ich da vorsichtig. Wäre ja blöd, wenn dadurch dann Nachteile hätten.
      Herzlichen Gruß,
      Vera

      Löschen
    3. Danke für den Hinweis. Das war mir neu. Daher lass ich das dann mal.

      Löschen
  2. Hi Liane,

    spannend, Youtube ist ein Kanal, den ich fast gar nicht nutze und dementsprechend sehr schwer einschätzen kann. Dort hätte ich auch keine Autoren vermutet, denn irgendwie hafte ich auch in meiner Vorstellungswelt sehr am geschriebenen Wort. Aber vielleicht sollte ich mich da mal genauer umsehen...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nutze das nur zum Verknüpfen. Die Frage ist ja auch: Verprellt man sich eher Leser durch nicht-so-professionelle Videos? Da habe ich lange drüber nachgedacht. Da mein Buch noch nicht erschienen ist, probiere ich mich gerade damit aus und nutze die Plattform auf diese Weise.
      Es gibt ja Möglichkeiten, ein ganz, ganz schlichtes Video zu produzieren (Beispiel: Du liest was aus deinem Buch vor) und das online zu stellen - Päng! Haste die Verknüpfung - und dein Leser hat dich mal live gesehen.

      Löschen
    2. So ein kurzes Lese-Video habe ich auch gerade in Planung. Mehr noch als für die Leser ist es für potentielle Lesungsveranstalter interessant, damit sie sich ein Bild machen können, wie man liest. Verdammt viele Autoren lesen nämlich eher schlecht. :-)
      Herzlichen Gruß,
      Vera

      Löschen
    3. Oh! Wenn du das fertig hast, dann sag mal Bescheid. Bin neugierig! Aber was sagst du denn zum Thema Blogtouren? Bringt es was, das Buch von einem Blog zum anderen vorzustellen? Hat sich das Instrument abgenutzt? Oder zeigt dir deine Blogparade, dass es grandios funktionieren kann?

      Löschen
    4. Bisher habe ich eine Blogtour gemacht zum Start von "Kick ins Leben" (siehe http://veraswelt.coni.de/coni/vera/VeraBlog.nsf/dx/kick-ins-leben.htm ) und es hat mir großen Spaß gemacht. Es war schön, mit den tollen Bloggerinnen zusammenarbeiten zu können. Dass sich den Andere mit Leidenschaft für das eigene Buch engagieren, war ein sehr schönes Gefühl. Man braucht natürlich die guten Mitstreiter und das bedeutet, dass man sich frühzeitig darum bemüht. Probiere es ruhig mal aus.
      Herzlichen Gruß,

      Vera

      Löschen
    5. Hi Liane,

      mein Lesevideo ist online, falls es dich interessiert. Unter http://www.rausgekickt.de
      Gruß,

      Vera

      Löschen
    6. Liebe Vera! Ich bekomme da leider eine Fehlermeldung - ich solle es später noch mal versuchen. Auch auf youtube ist das Video nicht zu erreichen. Magst du noch mal gucken, ob das nur ein Fehler bei mir ist oder ob beim Hochladen was schief gelaufen ist? ich würde es wirklich gerne angucken!

      Löschen
  3. Hallo Liane,
    schöner Artikel. Blogtouren habe ich bisher gemieden, weil sie auf den ersten Blick so kompliziert wirken. Ich zähle mich aber auch noch nicht lange zu den ernsthaften Bloggern und werde mir das Thema mal genauer anschauen.
    Zwischen den Blogs zu springen empfinde ich dabei weniger als Problem. Es macht sogar Spaß - ich klicke mich aber auch durch die Kommentare zu manchen Artikeln und durch die Liste der Blogger, die bei Aktionen mitmachen.
    Lieben Gruß
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,
    ich test jetzt mal Blogtouren, indem ich selbst bei einer mitmache. Ich habe ja noch einen Buchblog, wo ich mich ein bisschen ausprobieren. Wenn man da selbst Teil von ist, dann funktioniert das mit dem Blog-Folgen wirklich gut. Nur wenn ich als Leser ein bisschen stöbere, verliere ich mich schnell in der Flut der Blogs. Deinen Blog finde ich spannend, weil er ganz anders aufgebaut ist als die meisten. Deine Bart-Waffen sind ja lustig ;-)
    Mach doch darüber mal ne Blogtour. DAS wäre mal was anderes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liane,
      das mit der Blogtour ist ein guter Hinweis und ich schaue mir gleich mal Deinen Blog genauer an. Hatte übrigens ein bisschen Mühe ihn zu finden, aber über Dein Google+ hat es dann geklappt. Ein Button (mit direkter Verlinkung) rechts oder unten würde ich jetzt aber nicht zu aufdringlich finden ;)
      Schön, dass Dir meine "Bartliebe" gefällt - vielleicht komme ich wegen einer Blogtour auf Dich zurück ...
      Herzlichen Gruß
      Anna

      Löschen
  5. Hallo Liane,
    danke für die Rückmeldung. Da hatte sich tatsächlich ein Fehler eingeschlichen. Der ist aber jetzt behoben. Es sollte nun klappen. Gib mir bitte eine Rückmeldung, falls es doch noch Probleme gibt.
    Herzlichen Gruß,
    Vera

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Liane,
    das ist eine schöne. übersichtliche Einführung zu dem, was grad so durch mein Leben tobt. Mein Blog ist eine Art Anker, meine Begegnungsstätte außerhalb meiner wenigen Lieblingsforen, doch Zeit schluckt er schon auch.

    AntwortenLöschen

Danke für die Nachricht. Ich muss sie noch freischalten. Dann wird sie so schnell wie möglich hier erscheinen. Herzliche Grüße. Liane.